frische kaltgepresste Säfte

ins Büro oder nach Hause geliefert

SellerieSaft - Super Getränk mit vielseitiger Wirkung!

 

„Der Tod sitzt im Darm“, sagte schon Hippokrates. Aber trotzdem wurde dem Darm viel zu lange viel zu wenig Bedeutung zugeteilt.

„ Erst in den letzten paar Jahren  fand ein Umdenken in der Medizin und Wissenschaft statt und immer öfter wird der Darm nun als das wahrgenommen, was er ist: das Zentrum des Wohlbefindens, und  die Wurzel chronischer Entzündungen, schlechter Haut, Übergewicht uvm.“  C.Mähr   https://www.lebensweise-magazin.at/2011/09/20/gesundheit-beginnt-im-darm/

In diesen neuen Darm-fokussierten Studien wurde vor allem deutlich, dass die ‚durchschnittliche westliche Ernährung‘, sowie der allgemein  hohe Gebrauch von Antibiotika, und viele weitere Aspekte des modernen Lebens zu immer häufiger auf-tretenden Darmbeschwerden führen, die bis vor Kurzem noch nicht einmal diagnostiziert oder benannt werden konnten.

‚Reizdarm‘, ‚nervöser Magen‘, sogar Erkrankungen wie Colitis Ulcerosa und viele sytemische Leiden werden inzwischen auf zwei zentrale Wurzeln zurückgeführt: einen durchlässigen Darm („Leaky Gut“) und eine Mikrobiom-Dysbiose (also eine ungesunde Darmflora).  

 

Bei „Leaky Gut“ (einer geschädigten und entzündeten Darm-wand), besteht die plausible These, dass körpereigene Verdauungssäfte, Gifte (aus unserer Nahrung und Umgebung) und auch mikroskopisch kleine Nahrungspartikel aus unserem Darm austreten können und auf diesem Weg in unserem Körper Immun-Reaktionen, organische Fehlfunktionen, Allergien und Entzündungen auslösen.  

Die Darmflora  hat einen großen Einfluss auf unser Immunsystem und unsere allgemeine Gesundheit , u.A. weil sie sehr wichtige Funktionen für uns ausführt, wie zum Beispiel Ballaststoffe zu verstoffwechseln, die Verdaulichkeit von Vitalstoffen zu erhöhen, Enzyme und Hormone herzustellen und pathogene Mikroben zu bekämpfen.

Gesunde Menschen tragen eine sehr vielfältige und ausgewogene Darmflora in sich, und die Mehrheit der Bakterien sollte sich im Dickdarm befinden. Kranke Menschen hingegen haben meist  wenig verschiedene Bakterientypen;  desweiteren kann eine Bakterien-Überbesiedlung im Dünndarm oder Darmpilze zu einer sogenannten Dysbiose führen und das wiederum zu einem Leaky Gut beiträgt – schnell ist ein Teufelkreis geschaffen.

Unsere Ernährung ist der größte Beeinflusser unserer Darmflora und unserer Darmgesundheit und besonders förderlich für eine gesunde Darmflora ist eine Ernährung die pflanzliche Ballaststoffe und Polyphenole enthält.  

Sellerie ist voll davon!

    

 

Ein gesunder Darm braucht ausserdem einen PH Wert zwischen 6.4 und 7.5, denn Übersäuerung kann zu Unwohlsein und Darmentzündungen führen und zu wenig Säure macht es Candida-Pilzen erst möglich, sich im Dünndarm anzusiedeln. Sellerie ist bekannt dafür, bei Sodbrennen und Übersäurung zu helfen und die sekundäre Auswirkung davon zeigt sich in einer vielfältigen und ausgewogenen Darmflora.

In einigen Studien wurde gezeigt, dass durch regelmäßigen Verzehr von Selleriesaft ein Bakterien-Überbefall im Dünndarm sowie Candida-Pilze erheblich reduziert werden konnten. Dadurch werden Entzündungen im Dünndarm und die damit zusammenhängende Durchlässigkeit verbessert und es stellen sich viele unerwartete Auswirkungen ein, wie zum Beispiel ein plötzlich klares Hautbild, Gewichtsreduktion, weniger Heißhunger oder weniger Gelenkschmerzen.

Ausserdem enthält der Sellerie Bitterstoffe, die zwar im ersten Moment etwas ungewohnt schmecken können, aber aktiv die Verdauung anregen und zur Darmreinigung beitragen.

“Der Sellerie ist eine uralte Heilpflanze, die in der Naturheilkunde schon vor vielen Jahren insbesondere bei chronischen Entzündungen und Bluthochdruck eingesetzt wurde. Selleriet pflegt die Darmschleimhaut, kann Magen-Geschwüre verhindern und die Magensäurebildung regulieren.“

www.zentrum-der-gesundheit.de/sellerie.html

 

 

Die Darmflora läßt sich in kurzer Zeit massiv verändern und meist spürt man eine Veränderung schon nach 2-3  Wochen Ernährungsumstellung (wenn keine weiteren Probleme zu Grunde liegen).

Eine Sellerie Saftkur eignet sich als erster Schritt für eine Ernährungsumstellung besonders gut, da der Sellerie hohe Mengen von Ballaststoffen und Polyphenolen enthält, den PH Wert im Darm positiv beeinflusst, gleichzeitig möglichen Entzündungen entgegen wirkt und den Verdauungsapparat mit Bitterstoffen versorgt. Es gibt kaum weitere Pflanzen oder Nahrungmittel, die all das in Einem verbinden, und es gibt kaum einen Ernährungstrend, der solch schnelle und effektive Wirkung verspricht, und das in tausenden von Erfahrungs-berichten auch bestätigt..

Der O’lala Sellerie-Saft enthält zusätzlich ein paar weitere Zutaten, die die darmheilende, diätfördernde und hautklärende Wirkung des Saftes noch weiter intensivieren.und für besonderen Geschmack sorgen sollen.

 

Durch die schondende Verarbeitung in der Schneckenpresse werden Nährstoffe und Ballaststoffe in großen Mengen erhalten. Der Saft enthält ausschliesslich natürliche Zutaten, und darin kaum Fruktose und auch keine Histamin-fördernden Substanzen.

 

Probieren Sie es aus!

Den Erfahrungsberichten von Selleriesaft-Fans und den Empfehlungen diverser Fall-Studien zufolge, sind schon   2-3 Wochen ausreichend, um sichtbare und spürbare Ergebnisse zu erzielen. Dazu wird empfohlen, ein Glas Sellerie-Saft auf nüchternen Magen, sowie ein zweites Glas nach dem Abendessen zu trinken.

700ml Tagesmenge für 2 mittelgroße Gläser.

 

Für Ihre Saftkur müssen Sie lediglich eine Email/SMS/oder Whatsapp senden, mit Ihrem Namen, Adresse und dem Stichwort ‚SellerieKur‘.

Am darauffolgenden Dienstag erhalten Sie dann Ihre erste Saftlieferung. 

 

 

Anrufen
Email